Home 2017-06-28T20:04:55+00:00

Aktuelles aus unserem Blog

Mein neues Bad aus Leezen

28.06.2017 15:35|

Sie möchten den Tag in einem schönem neuen Bad beginnen, in dem Sie sich wohlfühlen, wo Sie praktisch und bequem alles an seinem Ort vorfinden, wo Sie sich abends in einem angenehmen Ambiente entspannen können?

Oder schwärmen Sie von einer großzügigen Badlandschaft für Ihre gestiegenen Ansprüche?

Vielleicht möchten Sie aber auch Ihren […]

Erleben Sie ELEMENTS –Ihre Ausstellung für Traumbäder, moderne Heizungen und Energie.Dürfen wir vorstellen? ELEMENTS! –Ihre Ausstellung für Traumbäder, moderne Heizungen und Energie.

Innovative Produkte, einladendes Ambiente und die professionelle Beratung durch das Team aus Fachhandwerk und Badverkäufern machen ELEMENTS einzigartig. Und das in deutschlandweit über 220 Ausstellungen. Sicher auch in Ihrer Nähe. Nur mit dem Fachhandwerk und ELEMENTS an Ihrer Seite ist der Weg zum neuen Bad wirklich einfach. Sie sorgen für die Qualität, die Ihr neues Bad verdient.

Neueste Technik, innovative Materialien und kreative Designideen. Durch die Wahl ansprechender Einzelprodukte entsteht ein praktisch ausgerichtetes Wellness-Bad mit eigener Handschrift.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin, damit wir gemeinsam Ihr Traumbad planen und Wirklichkeit werden lassen können.

Aus unserer aktuellen Werbung

Titelthema

Nachrüstpflicht für Kaltwasserzähler

 

Das Mietrecht gibt keine einheitliche Bestimmung zum Umgang mit dem Kaltwasserzähler an. Allein für Neubauten regeln die Landesbauordnungen der Länder, ob der Einbau vorgeschrieben ist oder nicht. Dabei haben sich 13 Bundesländer zum Pflichteinbau von Wasserzählern in Neubauten entschieden. Allein in Bayern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt können neue Häuser auch nach wie vor ohne Kaltwasserzähler gebaut werden, da es dort bisher keine Nachrüstpflicht für Kaltwasserzähler gibt.

 

Bestandsbauten haben eine Wasserzählerpflicht

 

Für Bestandsbauten gibt es wie gesagt keine vergleichbaren Regelungen, dennoch haben sich Hamburg und Schleswig-Holstein dazu verpflichtet, auch Bestandsbauten mit Wasserzählern nachzurüsten. Hamburg hatte den Schritt bereits zum 01.09.2004 abgeschlossen. In Schleswig-Holstein bleibt Eigentümern noch bis zum 31.12.2020 Zeit.

In allen anderen Bundesländern obliegt die Entscheidung ein bestehendes Mehrfamilienhaus mit Wasserzählern auszustatten allein dem Vermieter. Er ist weder per Gesetz dazu verpflichtet noch muss er den einhelligen Wunsch der Mieter berücksichtigen.

Einbau und Umlagefähigkeit der Wasserzählerkosten

 

Entschließt sich ein Vermieter dazu die Parteien seines Hauses mit Wasserzählern auszustatten, so gilt eine einfache Mitteilung an die Mieter als absolut ausreichend. Die Mieter müssen die Entscheidung dulden. Da der Einbau von Kaltwasserzählern als wertverbessernde Modernisierungsmaßnahme gilt, kann der Vermieter die Kosten via Mieterhöhung auf die Parteien umlegen. Dabei werden 11% der aufgewendeten Kosten pro Jahr als akzeptable Mieterhöhung angesehen. Die Kosten der Anschaffung trägt jedoch der Vermieter allein. Außer er mietet die Wasserzähler nur, auch dann kann er die Kosten auf die Mieter umlegen – in diesem Fall dann über die Betriebskosten.

 

Starke Partner

Kopieren nicht gestattet

Deutschland macht's effizient